Ortsvorsitzender der DPVKOM kann den geplanten Standort- und Personalkahlschlag der Telekom nicht nachvollziehen

das Handelsblatt informierte am 3. Juli über die T-Shop Schließungen. Von den 500 bestehenden stationären Betriebsstellen des Konzerns sollen 40 geschlossen werden. Von 4500 Mitarbeitern sind 1200 davon betroffen. Diese Maßnahme wurde von der Telekom veröffentlicht ohne vorher mit den Sozialpartnern gesprochen zu haben. Die Mitarbeiter erfahren ihre Zukunft über die Presse! Dieser Kahlschlag würde auch Bayern…