DPVKOM in den Medien DPVKOM will Anerkennung von Berufsjahren durchsetzen

„Die Delivery-Mitarbeiter fühlen sich ein zweites Mal verkauft und sind verärgert.“ Das sagte die DPVKOM-Bundesvorsitzende Christina Dahlhaus gegenüber „Welt Online“. Dabei nahm sie Bezug auf die aus Sicht der DPVKOM fehlerhaften Eingruppierungen von Mitarbeitern der DHL-Delivery-Regionalgesellschaften in ihrer jeweiligen Entgeltgruppe infolge der zum 1. Juli erfolgten Rückführung der Beschäftigten der Delivery GmbHs in die Deutsche…

Details

Eckpunktepapier zur geplanten Änderung des Postgesetzes DPVKOM nimmt Stellung und fordert Beibehaltung der Sechs-Tage-Zustellung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat am 1. August ein Eckpunktepapier zur geplanten Überarbeitung des Postgesetzes veröffentlicht. Einer Pressemitteilung des Bundesministeriums zufolge sollen damit das Postrecht modernisiert und die Verbraucherrechte gestärkt werden. Es ist beabsichtigt, auf Basis der Eckpunkte und der nun folgenden Konsultationen bis Ende des Jahres ein Referentenentwurf zur Novelle des…

Details

Zahlreiche Telkos sind ein Ärgernis für viele Beschäftigte

„Telefonierst Du noch oder arbeitest Du schon? Weniger Telkos, damit mehr Zeit für den Kunden bleibt!“ Mit diesen Aussagen auf einem neuen Plakat der DPVKOM greift die DPVKOM ein Thema auf, das vielen Beschäftigten unter den Nägeln brennt: die zahlreichen Telefonkonferenzen, die teilweise auch zu Mittagszeiten oder am Ende eines Arbeitstages anberaumt werden. Viele Beschäftigte…

Details

Kein Angebot in der zweiten Verhandlungsrunde

Die zweite Postbank-Tarifrunde fand am 22. August in Bonn statt. Die DB Privat- und Firmenkundenbank AG (DB PFK AG) hat der aus den Gewerkschaften DBV/DPVKOM/komba bestehenden Tarifgemeinschaft in einer zweiten, mehrstündigen Verhandlungsrunde für die Postbank-Einheiten am 22. August in der Bonner Bundesgeschäftsstelle der DPVKOM erwartungsgemäß kein Angebot unterbreitet. Vielmehr wies der Arbeitgeber direkt zu Beginn…

Details

DPVKOM wird sich zur geplanten neuen EU-Postdiensterichtlinie positionieren

Auf EU-Ebene soll eine neue Postdiensterichtlinie ausgearbeitet werden. Die EU-Kommission will die im Jahr 2008 verabschiedete Postdiensterichtlinie überarbeiten. Die anerkannten Sozialpartner auf europäischer Ebene – UNI (Dachverband der sozialdemokratischen Gewerkschaften) sowie die CESI (Dachverband der freien und unabhängigen Gewerkschaften, darunter die DPVKOM) – sind in diesem Zusammenhang zur Abgabe einer Stellungnahme angehalten. Dabei ist es…

Details

dbb Bürgerbefragung Öffentlicher Dienst Zustellmängel wirken sich negativ auf das Ansehen der Briefträger aus!

Das Ansehen der Briefträger bei den Bürgern hat im zurückliegenden Jahr deutlich gelitten. So haben Briefzusteller gegenwärtig noch bei 52 Prozent der Bundesbürger ein hohes Ansehen. Im vergangenen Jahr waren es elf Prozentpunkte mehr. Das geht aus der heute vom DPVKOM-Dachverband dbb in Berlin vorgestellten „dbb Bürgerbefragung Öffentlicher Dienst“ hervor. Hierzu hatte die forsa Gesellschaft…

Details

Ortsvorsitzender bekommt politische Unterstützung bei T-Shops

Anfang August erreichte unseren Ortsvorsitzenden Johannes Wicht ein Schreiben von der Stadt Nürnberg. Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, teile mit J. Wicht die Sorge um die Beschäftigten in den T-Shops. Er versicherte Ihm, dass diese Kahlschlags-Entscheidung hinterfragt wird. Es wurde bereits Kontakt mit der Deutschen Telekom aufgenommen. Sollte es einen Arbeitsplatzabbau geben, dann werden wir uns…

Details

DPVKOM kommentiert das Eckpunktepapier des BMWi vom 01.08.2019 zur geplanten Novellierung des Postgesetzes

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat am 1. August ein Eckpunktepapier zur geplanten Überarbeitung des Postgesetzes veröffentlicht. Selbstverständlich hat die DPVKOM als Fachgewerkschaft für die Beschäftigten im Konzern Deutsche Post DHL (DP DHL) zu allen darin aufgeführten Aspekten eine klare Meinung, die sie dem BMWi innerhalb der nächsten Wochen zuleiten wird. Auch nimmt…

Details

26-stündige Mahnwache vor dem Arbeitsgericht Magdeburg Beschäftigte protestieren gegen das fragwürdige Demokratieverständnis im Unternehmen Deutsche Post!

„30 Jahre Mauerfall, 70 Jahre Grundgesetz und wir erleben im Jahr 2019 ein äußert fragwürdiges Demokratieverständnis. Mit einer 26-stündigen Mahnwache rund um zwei Gerichtstermine vor dem Arbeitsgericht Magdeburg am 31. Juli setzen die Betriebsräte und die Beschäftigten der Niederlassung Betrieb Magdeburg ein starkes Zeichen für Demokratie. Das ist ein nachhaltiger Protest gegen die Missachtung des…

Details

Kreisjugendleiter Johannes Wicht wurde verabschiedet im Jugendhilfeausschuss der Stadt Bamberg

Zweiter Bürgermeister und Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses Dr. Christian Lange verabschiedete am 25.07.2019 das langjährige stimmberechtigte Mitglied Johannes Wicht. In seiner Laudatio erinnerte er daran, daß Wicht am 13.12.2017 das Bundesverdienstkreuz bekommen hat auf Anordnung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Er war seit 2002 Leiter des Netzwerkes „AK Jugendarbeitslosigkeit“. Jedes Jahr war er beteiligt bei der Wallfahrt…

Details