Für 18 Euro Jahresbeitrag bieten wir

 

  • Beihilfe bei Schadener- satzforderungen

Ein selbstverschuldeter Unfall mit einem Dienstfahrzeug kann neben dem üblichen Ärger auch zu finanziellen Belastungen führen. Ihr Dienstherr/Arbeitgeber kann hier von Ihnen Regress fordern.DPVKOM-mobil bietet Zuschüsse zu Regresszahlungen. 

 

 

  • Unfall-Krankenhaustagegeld

RettungswagenUnfällen können langwierige Krankenhaus- aufenthalte folgen. Verletzungen und Schmerzen sind dabei schlimm genug. Gesetzlich Krankenversicherte werden ab dem 18. Lebensjahr für die ersten 14 Tage eines Krankenhausaufenthaltes zusätzlich mit einer Selbstbeteiligung von täglich 10 Euro belastet.DPVKOM-mobil zahlt für jeden Tag eines Krankenhausaufenthaltes 10 Euro Krankenhaustagegeld, zeitlich unbegrenzt.

Damit können Sie die entstehenden Zusatzkosten begleichen; das Geld steht Ihnen natürlich auch für jeden anderen Zweck zur Verfügung. 

 

 

  • Rechtsschutz

Feuerwehr

  • Straf-Rechtsschutz

Stellen Sie sich vor, Ihnen wird vorgeworfen, Sie hätten mit Ihrem Dienstfahrzeug einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem zwei Fußgänger schwer verletzt wurden. Es erfolgt Anklage gegen Sie wegen fahrlässiger Körperverletzung. 

  • Schadenersatzrechtsschutz

Angenommen, Sie werden bei einem Verkehrsunfall schwerverletzt. Ihre Schmerzensgeldansprüche sowie der Ihnen entstandene Verdienstausfall müssen mit Unterstützung eines Anwaltes geltend gemacht werden.

  • Ordnungswidrigkeiten-Rechtsschutz

DPVKOM-mobil hilft Ihnen bei Anwalts- und Gerichtskosten. 

 

 

  • Notfallunterstützung

VerkehrsunfallDamit Sie und Ihre Familie in einer Notlage gut abgesichert sind, bietet DPVKOM-mobil breite Unterstützung:Sie werden aufgrund eines Unfalls erwerbsunfähig oder Sie geraten nach einem Schadenfall in eine finanzielle Notsituation?

DPVKOM-mobil hilft weiter.

Bei einem Unfall mit Todesfolge oder Haft nach einem Verkehrsvergehen:

DPVKOM-mobil unterstützt Ihre Familie.

DPVKOM-mobil:
für 18 Euro im Jahr sicher in Bewegung