Ortsvorsitzender bekommt politische Unterstützung bei T-Shops

Anfang August erreichte unseren Ortsvorsitzenden Johannes Wicht ein Schreiben von der Stadt Nürnberg. Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly, teile mit J. Wicht die Sorge um die Beschäftigten in den T-Shops. Er versicherte Ihm, dass diese Kahlschlags-Entscheidung hinterfragt wird. Es wurde bereits Kontakt mit der Deutschen Telekom aufgenommen. Sollte es einen Arbeitsplatzabbau geben, dann werden wir uns…

DPVKOM kommentiert das Eckpunktepapier des BMWi vom 01.08.2019 zur geplanten Novellierung des Postgesetzes

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat am 1. August ein Eckpunktepapier zur geplanten Überarbeitung des Postgesetzes veröffentlicht. Selbstverständlich hat die DPVKOM als Fachgewerkschaft für die Beschäftigten im Konzern Deutsche Post DHL (DP DHL) zu allen darin aufgeführten Aspekten eine klare Meinung, die sie dem BMWi innerhalb der nächsten Wochen zuleiten wird. Auch nimmt…

26-stündige Mahnwache vor dem Arbeitsgericht Magdeburg Beschäftigte protestieren gegen das fragwürdige Demokratieverständnis im Unternehmen Deutsche Post!

„30 Jahre Mauerfall, 70 Jahre Grundgesetz und wir erleben im Jahr 2019 ein äußert fragwürdiges Demokratieverständnis. Mit einer 26-stündigen Mahnwache rund um zwei Gerichtstermine vor dem Arbeitsgericht Magdeburg am 31. Juli setzen die Betriebsräte und die Beschäftigten der Niederlassung Betrieb Magdeburg ein starkes Zeichen für Demokratie. Das ist ein nachhaltiger Protest gegen die Missachtung des…

Kreisjugendleiter Johannes Wicht wurde verabschiedet im Jugendhilfeausschuss der Stadt Bamberg

Zweiter Bürgermeister und Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses Dr. Christian Lange verabschiedete am 25.07.2019 das langjährige stimmberechtigte Mitglied Johannes Wicht. In seiner Laudatio erinnerte er daran, daß Wicht am 13.12.2017 das Bundesverdienstkreuz bekommen hat auf Anordnung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Er war seit 2002 Leiter des Netzwerkes „AK Jugendarbeitslosigkeit“. Jedes Jahr war er beteiligt bei der Wallfahrt…

DPVKOM stellt Musterschreiben zur Verfügung Klage auf Anerkennung von Vorbeschäftigungszeiten hat unter bestimmten Voraussetzungen Aussicht auf Erfolg

Seit Juli arbeiten alle Paketzusteller wieder unter dem Dach der Deutschen Post AG. Nachdem die ehemaligen Beschäftigten der DHL-Delivery-Regionalgesellschaften Anfang Juli mittels Betriebsübergang nach §613a BGB in die Deutsche Post AG übergeleitet wurden, haben sich einige wichtige Aspekte ergeben, die von den „Ex-Deliverianern“ auf jeden Fall beachtet werden sollten. So beabsichtigt der Arbeitgeber aus Gründen…

Veränderungseifer trifft nun auch die Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Dass die Verantwortlichen bei der Deutschen Post AG (DP AG) zurzeit in puncto Betriebsorganisation kaum einen Stein auf dem anderen belassen, ist offenkundig. Ziel der Umstrukturierungen ist eine tatsächliche oder vermeintliche Effizienz- und Ertragssteigerung des hiesigen Geschäfts. Nun trifft der Veränderungseifer auch die bundesweit gut 150 Fachkräfte für Arbeitssicherheit (FASi). Deren zentrale und im Arbeitssicherheitsgesetz…

Bundeskabinett beschließt Besoldungsstrukturenmodernisierungsgesetz

Am 03.07.2019 wurde vom Bundeskabinett der entsprechende Gesetzesentwurf zur Modernisierung der Besoldung von Bundesbeamten, Richtern und Soldaten beschlossen. Ziel ist es, im Hinblick auf die Digitalisierung und dem demografischen Wandel den neuen Anforderungen an den öffentlichen Dienst gerecht zu werden.   Folgende zentrale Maßnahmen sind im Gesetzesentwurf vorgesehen: – Strukturelle Verbesserung und Erhöhung von Stellenzulagen…

Protestkundgebung der DPVKOM in Magdeburg Deutliches Zeichen gesetzt!

Zahlreiche Beschäftigte der Deutschen Post und DPVKOM-Mitglieder sowie Vertreter des dbb und der GDL aus Magdeburg und dem gesamten Bundesgebiet haben vor dem Arbeitsgericht in Magdeburg ein deutliches Zeichen für die Beibehaltung demokratischer Grundsätze im Unternehmen Deutsche Post gesetzt. Insgesamt kamen rund 100 Kolleginnen und Kollegen zu der Protestkundgebung der DPVKOM zusammen. Gleichzeitig kritisierten sie…

Ortsvorsitzender der DPVKOM kann den geplanten Standort- und Personalkahlschlag der Telekom nicht nachvollziehen

das Handelsblatt informierte am 3. Juli über die T-Shop Schließungen. Von den 500 bestehenden stationären Betriebsstellen des Konzerns sollen 40 geschlossen werden. Von 4500 Mitarbeitern sind 1200 davon betroffen. Diese Maßnahme wurde von der Telekom veröffentlicht ohne vorher mit den Sozialpartnern gesprochen zu haben. Die Mitarbeiter erfahren ihre Zukunft über die Presse! Dieser Kahlschlag würde auch Bayern…